Fast shipping
3 Day Shipping on All Orders
All order's except Canada
 - 
English
 - 
en
French
 - 
fr
Spanish
 - 
es

Anabolika: Nebenwirkungen und Gefahren

Anabolika: Nebenwirkungen und Gefahren

Anabolika: Nebenwirkungen und Gefahren

Erstere gehören zur Standardtherapie vieler chronischer Erkrankungen, Letztere haben Ende der 1960er Jahre die Verhütung revolutioniert. Die Auswirkungen der Vermännlichung und Verweiblichung werden in der Regel reduziert/umgekehrt, wenn eine Person die Einnahme von https://unacasa.us/strengere-kontrollen-gegen-illegalen-steroidhandel/ Steroiden beendet und ihr Hormonspiegel sich wieder normalisiert. Viele Menschen, die Anabolika nehmen, sind sich der Gefahren ihrer Einnahme bewusst und glauben, dass sie die Nebenwirkungen vermeiden können, wenn sie die Medikamente auf bestimmte Weise einnehmen.

  • Bei Männern sind eine Hodenschrumpfung (Hodenatrophie), Erektionsstörungen, Impotenz sowie Brustwachstum (Gynäkomastie) wahrscheinlicher.
  • Die Applikation von Anabolika reduziert dosisabhängig die Konzentration von luteinisierendem und Follikel-stimulierendem Hormon, was zur Störung der Spermatogenese mit geringerer Spermiendichte, -zahl und -motilität führt.
  • Werden, wie aufgezeigt, die meisten Androgene zu Estrogenen aromatisiert, so kann dieses bei hohen Dosierungen zu einer Feminisierung des Mannes führen.
  • Um die körperliche Leistung zu steigern, gibt es eine ganze Reihe von Wirkstoffen, die laut WADA (World Anti Doping Agentur) verboten sind.
  • Die längere Anwendung von Testosteron zeigt beispielsweise direkt toxische Wirkungen auf die Leber und kann Lebertumore entstehen lassen.
  • Hinweise für eine direkte Kardiotoxizität ergab eine Beobachtungsstudie 2017, in der Freizeitsportler mit aktivem und in der Vergangenheit bestehendem Konsum von anabol-androgenen Steroiden untersucht worden waren.

Sportler verwenden am häufigsten so genannte Stimulanzien, Hormone und Diuretika. Die Deutsche Apotheker Zeitung (DAZ) ist die unabhängige pharmazeutische Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis. Sie wendet sich an alle Apothekerinnen, Apotheker und andere pharmazeutische Berufsgruppen. DAZ.online ist der unabhängige tagesaktuelle Newsbereich für alle Apotheker und pharmazeutischen Berufsgruppen sowie an Gesundheitspolitik und evidenzbasierter Pharmazie interessierte Leser. Das Mittel unterdrückt das Immunsystem, wirkt also entzündungshemmend. Die Weltgesundheitsorganisation rät in schweren Fällen ebenfalls zu Dexamethason – täglich sechs Milligramm zehn Tage lang oral oder intravenös verabreicht.

Steroide steigern die Überlebenschancen schwerkranker Patienten

Auf dem illegalen Markt für anabole Steroide gibt es eine Reihe von nicht-steroiden Drogen. Insbesondere das von mehreren Webseiten in naher Vergangenheit noch stark beworbene Novedex XT™ soll »dem Körper auf natürliche Weise helfen, die Testosteronproduktion zu steigern« (11). Wird das Wirkgemisch als Dianestrozol bezeichnet, so lässt sich die Zusammensetzung auch für Experten nicht nachvollziehen. Zwischenzeitlich wurde der Vertrieb von Novedex T™ im Internet eingestellt. Werden, wie aufgezeigt, die meisten Androgene zu Estrogenen aromatisiert, so kann dieses bei hohen Dosierungen zu einer Feminisierung des Mannes führen. Sie werden zudem zur Therapie endokriner Impotenz oder männlicher klimakterischer Symptome im Erwachsenenalter eingesetzt.

Anabole Steroide: Nebenwirkungen und Gefahren

Kurzkettige Ester (C2–C4) ergeben kürzer wirksame Steroide mit Halbwertszeiten von zwei bis drei Tagen, während längerkettige Ester (C7–C10) Halbwertszeiten bis zu 30 Tagen aufweisen. Diese Derivate sind stark androgen und können wegen ihrer ungesättigten C-4,5-Doppelbindung aromatisiert werden. Wir beobachten in unserer Region einen zunehmenden Gebrauch dieser Substanzen. Ziel des Artikels ist es, einen Überblick über die Chemie, Pharmakologie, Nebenwirkungen und die missbräuchliche Verwendung anaboler Steroide unter Freizeitsportlern zu geben.

­Illegal produzierte Steroide stammen oft aus Osteuropa oder Asien [2]. Verunreinigungen und andere als die deklarierten Wirkstoffe auf und stellen ein erhebliches Risiko für die Konsumenten dar [7]. Zur Steigerung der von vielen Menschen geradezu manisch betriebenen Stärkung der Muskelkraft wird auch das aus 191 Aminosäuren bestehende Polypeptid Somatotropin (Human Growth Hormon, HGH) eingesetzt. Bei Männern trägt sie unter anderem zur Aufrechterhaltung der Funktion der Sexualhormone und Erhöhung von Libido und Potenz bei. Sie kann allerdings auch Ursache für Haarverlust und androgenetische Alopezie sein beziehungsweise bei exogener Zufuhr von Testosteron zu den bereits beschriebenen Nebenwirkungen führen (Abbildung 4).

About the Author

You may also like these

FREE SHIPING

check shipping condition in our website

USE CODE: SHIPFREE

Unlock Your 10% OFF Promo Subscribe to our Newsletter